Cokin

GD Star Rating
loading...

Cokin-Filter – Willkommen in der kreativen Welt
Cokin ist ein französisches Unternehmen mit Sitz in Rungis, Département Val-de-Marne, das auf die Herstellung von optischen Filtersystemen für Fotografie, Video und Film spezialisiert ist. Bekannt wurde die Firma durch ihr Creative Filter System, das der französische Fotograf Jean Coquin erfand und 1978 auf den Markt brachte. Der Name Cokin steht gemeinhin für dieses Filtersystem. Im Gegensatz zu herkömmlichen Filtern, die entweder in das Filtergewinde des Objektivs vor der Frontlinse eingeschraubt oder dort aufgesteckt werden, entwickelte Jean Coquin ein System, das auf einem universellen Halter basiert und Filter-Standardgrössen einsetzt. Der Filterhalter wird mittels eines Adapterrings in das Objektiv eingeschraubt. Dieses System hat den Vorteil, dass ein Filter für verschiedene Objektivdurchmesser benutzt werden kann. Es ist nur jeweils ein Adapterring für die vorhandenen Objektivdurchmesser notwendig. Cokin-Filter sind aus CR 39 gefertigt, einem Kunststoff, der auch bei der Herstellung von Brillengläsern und Kontaktlinsen Verwendung findet. Gegenüber Filtern aus optischen Gläsern mag die Qualität dieses Kunststoffs etwas abfallen. Das Filtersystem umfasst beinahe alle in der Fotografie zur Anwendung kommenden Filter wie Polarisationsfilter, UV-Filter, Farbkorrekturfilter, Verlauffilter, Neutraldichtefilter, Effektfilter und so weiter, sowie dazu passende modulare Sonnenblenden. Das System umfasst rund 200 Filtervarianten in rechteckiger oder runder Bauform.

Das Cokin-Filtersystem wird in vier Grössen hergestellt, welche die Bedürfnisse von der einfachen Sucherkamera bis zur professionellen Grossformat-Kamera und Filmkamera abdecken.
– A-Serie: für Filtergewindedurchmesser von 36 mm bis 62 mm, Filtergröße 67 x 67 mm
– P-Serie: für Filtergewindedurchmesser von 48 mm bis 82 mm, Filtergröße 84 x 84 mm
– Z-PRO Serie: für Mittelformat-Kameras und Filmkameras, Filtergröße 100 x 100 (150) mm
– X-PRO Serie: für Mittel- und Großformat-Kameras und Filmkameras, Filtergröße 170 x 130 mm

Runde Filter mit Richtungscharakteristik wie Polarisations- oder Sternfilter lassen sich im Halter beliebig drehen. Auch rechteckige Filter mit Richtungscharakteristik wie etwa Verlauffilter lassen sich im Halter auf dem Adapterring in die gewünschte Position drehen. In einem Halter können bis zu drei Filter kombiniert werden, und es können mehrere Halter übereinander gesetzt werden. Nur Lichtverlust und mögliche Vignettierung setzen hier Grenzen. Das Haltersystem wurde mit der starken Verbreitung von zuerst analogen, dann digitalen Sucher- und Videokameras weiterentwickelt. Diese Kameras haben sehr unterschiedliche Objektivdurchmesser, welche oft ohne Gewinde sind. Dafür bietet Cokin ein Haltersystem an, das sich am Stativgewinde der Kamera befestigen lässt und damit unabhängig von der Objektivausbildung ist. Eine weitere Variante lässt sich über einen magnetischen Adapterring ansetzen. Dieser Adapterring wird an Kamera oder Objektiv geklebt.

Snap! Kit – A-Series
Snap! filters is all you need if you have a Mirrorless Compact System Camera (CSC). Its small size and light weight make it easy to carry and use. It is fully compatible with Cokin A-Series filters.

Classic – P-Series
The legendary Cokin filters system. Its size is perfect for APS-C DSLR with regular lenses (e.g. 18-55mm) and its lightness makes it very comfortable to use. This is the most popular filter system in the world.

Z-PRO Series
If you are using a full-frame camera or very wide-angle lenses, Z • PRO Series is for you. Its modularity allows to use filters of variable thickness or make it slim to avoid vignetting.

X-PRO Series
The ultimate creative filter system. Made for high-end professional photo and video cameras with lenses of very wide diameters. The ring locker system ensure a perfect adjustment of filters in the holder.

Why using Cokin filters?
Cokin Creative is a filter system for photo and video cameras. The idea is to place a filter in front of the lens to modulate the quantity of light that reach the sensor of the camera in order to modify colors, contrast, saturation, shutter-speed or depth-of-field and such parameters. Using a filter is a different philosophy than using a software. Filters are used „live“, during the shooting, for instant results. Softwares are used for post-processing images. Even if we know that today, post-processing is part of the workflow, we believe that using a filter is a mean to express creativity when you shoot.

Photography is a matter of instant.
Placing a filter in front of a lens takes no more than 3 seconds. You obtain instant results that you can share without having to spend hours of post-processing. Moreover, the price of a set of filters is nothing compared to expensive editing software requiring well-equipped computers to run. With filters, you’ll never have any problem of compatibility with the last generation RAW that is not yet recognized by your software. Using a filter will take the same time on a 10Mp or 60Mp camera… Which may not be the case on a computer, where heavy files can slow-down the whole workflow. Photography happens when you shoot, not when you sit behind your computer.

Schreibe einen Kommentar