Monthly Archives: November 2012

SOA – Nevada

Sons of Anarchy – Nevada
Folge 4 – Staffel 1

Die Sons of Anarchy haben weiterhin ein Problem mit der Lagerung und Montage ihrer Waffen. Jax will die Tribes in Nevada um Hilfe bitten und einen Patch Over ermöglichen, was heißen würde, dass die Tribes in den SoA aufgehen. Aber auch die Mayans möchten an den Geschäften der Tribes teilhaben.
Sämtliche Mitglieder der SoA fahren zum Waffentransport und endgültigen Handschlag nach Nevada. Dort halten sich aber schon die Mayans auf.

GD Star Rating
loading...

SOA – Kirmes

Sons of Anarchy – Kirmes
Folge 3 – Staffel 1

Die Tochter des schwerreichen Unternehmers Elliott Oswald wird auf der Kirmes in Charming vergewaltigt. Ihr Vater wendet sich an Clay, um den Täter vor der Polizei in die Finger zu bekommen. Doch die Suche nach dem Vergewaltiger wird schwieriger und brutaler, als bisher vermutet – nicht zuletzt, weil keiner ganz ehrlich zu dem anderen ist.

Taras Ex-Freund Kohl, der sich als Agent der ATF entpuppt, ist in Charming aufgetaucht – sehr zur Freude von Hale.

GD Star Rating
loading...

SOA – Krematorium

Sons of Anarchy – Krematorium
Folge 2 – Staffel 1

Weil SoA-Mitglied Tig Sex mit den beim Brand gestorbenen Mexikanerinnen hatte und seine DNA bei der Polizei gespeichert ist, müssen sie die beiden Leichen verschwinden lassen, um die Spuren zu den SoA zu verwischen.

Der Motorrad-Club hat ohnehin schon genug Probleme: Deputy Chief Hale setzt alles daran, sie aus Charming zu entfernen, und Chief Unser, mit dem Clay, der Präsident der SoA, das ein oder andere Abkommen hat, will sich aus dem Dienst zurückziehen.

GD Star Rating
loading...

SOA – Sam Crow

Sons of Anarchy – Sam Crow
Folge 1 – Staffel 1

Ein Waffenlagerhaus der Sons of Anarchy wird von der Mexikanischen Gang Mayans überfallen und abgefackelt, wobei zwei illegale Mexikanerinnen ums Leben kommen. Erbeutet wurde dabei auch die Lieferung an die One Niners aus L.A. Clay, der Chef der SoA, setzt alles daran, die Waffen zurückzubekommen.

Gemma, Clays Frau und Mutter von Gründersohn Jax, findet derweil Jax‘ schwangere Ex-Frau Wendy mit einer Überdosis Crystal Meth regungslos auf und bringt sie ins Krankenhaus.

GD Star Rating
loading...

Lego – Minifiguren Serie 9 – Erste Details

Lego Minifiguren Serie 9 – Erste Details
Im Januar 2013 wird die Lego Minifiguren Serie mit der Nummer 9 (71000) fortgesetzt. Die Verpackung wird diesmal Silber sein. Bilder der Minifiguren gibt es noch nicht, aber eine Liste der Namen. Für mich hört sich Alien Trooper und Dr. Splitz sehr interessant an. Die Lego Minifiguren Serie 10 wird dann eine goldene Verpackung haben, hoffentlich deutet das nicht auf ein Ende der Serie hin. Serie 10 wird voraussichtlich Anfang Mai 2013 erscheinen.

Hier die Liste mit den Namen:

  • Alien Trooper
  • Chicken Suit Guy
  • Maid Marion
  • Heroic Knight
  • Cyclops
  • Mermaid
  • Fortune Teller
  • Dr. Splitz
  • Roller Derby Girl
  • Judge
  • Battle Mech
  • Caesar
  • Downtown Cop
  • Plumber
  • Waiter
  • Hollywood Starlet

 

 

 

GD Star Rating
loading...

Seilbahn zum Zuckerhut

100 Jahre Seilbahn zum Zuckerhut – Die schwebende Strassenbahn
Der Zuckerhut ist eines der markantesten Wahrzeichen Rio de Janeiros. Die Fahrt mit der Seilbahn ist ein Muss für jeden Touristen und das seit 100 Jahren. Die «Bondinho» ist zum Kult geworden. Der Ausblick ist atemberaubend. Vom 395 Meter hohen Zuckerhut aus entfaltet die Metropole Rio de Janeiro ihren ganzen Charme. Weisse Strände, azurblaues Meer, das saftige Grün der bewaldeten Hügel, ein unendlich anmutender Horizont und zu Füssen die «Cidade Maravilhosa», die «Zauberhafte Stadt», wie Rios zweiter Name lautet. Schätzungsweise 40 Millionen Menschen haben die Seilbahn zu dem Wahrzeichen bislang benutzt. Vor 100 Jahren ging die von den Brasilianern «Bondinho» genannte Seilbahn an der Guanabara-Bucht erstmals auf Fahrt. Möglich machten es mutige brasilianische Architekten und deutsche Technologie.

Die Fahrt beginnt am Praia Vermelha, dem «Roten Strand». Sanft schwebt die Gondel, die bis zu 65 Passagiere befördert, hoch zum 220 Meter hohen Morro da Urca, dem «Hügel von Urca». Dort heisst es Aussteigen. Über bewaldete und befestigte Wege geht es zu Fuss weiter vorbei an kleinen Geschäften, Restaurants und einem Hubschrauberlandeplatz bis zur nächsten Station, wo die zweite Teilstrecke zum Pão de Açúcar, also zum Zuckerhut, beginnt. Beide Fahrten dauern jeweils drei Minuten. Oben eröffnet sich ein spektakulärer Blick auf das zweite weltbekannte Markenzeichen der Stadt: die nur wenige Kilometer entfernte Christusstatue auf dem Corcovado-Berg. Am 27. Oktober 1912 wurde die erste Strecke der Seilbahn eröffnet, am 18. Januar 1913 folgte das zweite Teilstück zum Zuckerhut. Damals waren weltweit nur wenige Personenseilbahnen im Einsatz, etwa in der Schweiz am Wetterhorn oder in Spanien am Monte Ulia. In Brasilien hatte der Architekt Augusto Ferreira Ramos im Jahr 1908 die Idee. Er wollte den bislang nur für wagemutige Bergsteiger vorbehaltenen Ausblick für Touristen zugänglich machen. Vier Jahre später entschwebte die erste Gondel mit 17 Passagieren zur Jungfernfahrt. Die Technologie stammte vom renommierten deutschen Seilbahnpionier Julius Pohlig aus Köln.

Damals glich die vier Meter lange und 1,80 Meter hohe Gondel einem Strassenbahnwaggon aus Holz, was der Seilbahn den Namen «Bondinho» einbrachte. Im Innenraum waren Sitzbänke montiert, die später aber rauskamen, um mehr Platz für Passagiere zu schaffen. Die Fahrt über beide Teilstrecken dauerte zehneinhalb Minuten. Wurden am Anfang 500 bis 600 Touristen pro Tag befördert, sind es heute je nach Saison 2000 bis 6000 Passagiere. Die «schwebende Strassenbahn» aus Holz war 60 Jahre praktisch unverändert im Einsatz, bis die «Bondinho» 1972 neue moderne Gondeln bekam, die dann 2007 durch die heutigen Panaromakabinen aus der Schweiz ersetzt wurden. Der Zuckerhut und seine Seilbahn sind Wahrzeichen, die in Rio auf T-Shirts, Ölbildern, Postern und Postkarten zu finden sind. Die Kulisse wurde mit dem James-Bond-Film «Moonraker – Streng geheim» (1979) weltbekannt, in dem sich 007 alias Roger Moore in schwindelerregender Höhe einen Kampf mit dem Bösewicht «Beisser» liefert, der mit seinem Eisengebiss filmgerecht ein dickes Stahlseil durchbeisst. Dem Pão de Açúcar machten auch Papst Johannes Paul II., Albert Einstein und John F. Kennedy ihre Aufwartung. Auch bewältigten die Drahtseilstrecke schon Artisten per Motorrad und zu Fuss nur mit einer Balancierstange ausgerüstet. Bei Alpinisten gilt der Berg auch heute noch als Herausforderung. Der schnellste, einfachste und sicherste Weg nach oben bleibt aber die «Bondinho». Was allerdings ein kostspieliges Vergnügen ist: Hin- und Rückfahrt kosten umgerechnet 20 Euro.

GD Star Rating
loading...
error: Content is protected !!