Category Archives: Dschungelcamp 2012

Dschungelprüfung – Dschungelfriedhof

Dschungelprüfung – Dschungelfriedhof
Von nun an müssen die Promis selber bestimmen, wer zur täglichen Dschungelprüfung antreten soll.
Die Wahl fällt auf Rocco, der sich noch jemanden aussuchen muss, um die Prüfung gemeinsam zu bestreiten. Der Schauspieler wählt Kuschelfreundin Kim.

Die Aufgabe:
Auf dem „Dschungelfriedhof“ warten insgesamt sechs Gräber auf die beiden. In den Särgen befinden sich neun Sterne, die entweder festgeschraubt oder festgeknotet sind. Jedes Grab muss ausgebuddelt werden, bevor sich ein Prüfling hineinlegen kann. Doch der kann erst damit anfangen, die Sterne zu lösen, wenn der andere das nächste Grab ausgegraben hat und im Sarg liegt.
Neben den Sternen befinden sich noch Maden, Spinnen und Co in den Särgen.
Rocco und Kim nehmen die Herausforderung an.

Die Prüfung beginnt. Beide Prüflinge buddeln das Grab frei. Kim muss sich als erste in die Truhe legen. Zu ihr gesellen sich Schlangen. Umgehend beginnt Rocco sein Grab frei zu schaufeln. Dann liegt er im Sarg und ein Krokodil wird ihm auf den Bauch gelegt. Jetzt darf Kim vorsichtig den ersten Stern abschrauben. Kim beginnt den dritten Sarg freizuschaufeln. Rocco bleibt cool und redet Kim gut zu. Nun muss die 19-Jährige in eine klebrige Masse legen, in der sich unzählige Mehlwürmer tummeln. Rocco beeilt sich und entknotet geschwind seinen Stern. Doch dabei darf er nicht zu eilig sein, da das Krokodil sonst aggressiv werden könnte.

Sofort wird Kiste vier freigelegt und Rocco muss sich komplett in stinkende Fischabfälle legen.
Sofort sucht Kim in der schleimigen Masse nach zwei Sternen und schraubt sie ab. Vollgeschleimt macht sich Kim anschließend daran, Sarg Nummer fünf zu öffnen. Rocco muss immer wieder laut lachen und auch Kim hat Spass. Doch der vergeht ihr als sie sieht, was als nächstes auf sie wartet: Federn und bissige-grüne Ameisen. Kim legt sich hinein und schreit sofort los. Rocco hat seinen Stern in Windeseile gelöst und rennt zum nächsten Sarg, der voll mit Spinnenweben und dicken Spinnen ist. Kim wird derweil von den Ameisen überall gebissen und hat Mühe die Sterne zu finden. Doch es gelingt ihr und sie steigt in allerfeinster Dschungel-Bibo-Manier aus dem Sarg. Rocco findet schnell den letzten Stern- die Prüfung ist geschafft: Alle 9 Sterne sind erkämpft! Doch da Rocco einmal zu früh angefangen hat, seinen Stern loszuknoten, wird ein Stern abgezogen. Trotzdem eine hervorragende Leistung! Und wie schon bei Dschungelprüfungs-Partnerin Micaela kümmert sich Rocco anschliessend beim gemeinsamen Bad liebevoll darum, dass Kim auch wieder richtig sauber wird. Für die acht erspielten Sterne bekommen die Campbewohner zum Abendessen ein Ziegenbein, eine Kartoffel, Maiskolben, Radieschen, Knoblauchzehen, Rhabarber, Feigen und einen Limettenfinger.

GD Star Rating
loading...

Tag 8 – Eskalation beim Essen

Tag 8 – Eskalation beim Essen
Eskalation beim Abendessen. Daniel Lopes wirft Radost und Brigitte vor, egoistisch in Punkto Essen zu sein. Radost trifft diese Anschuldigung sehr und auch Brigitte ist ausser sich. Daniel vergreift sich Brigitte gegenüber im Ton und schon entfacht eine hitzige Diskussion! Ramona versucht zu schlichten. Doch die aufgebrachten Gemüter lassen sich nicht beruhigen. Als Ramona mitten im Disput Rocco die Anweisung gibt die Essensausgabe zu übernehmen und der Schauspieler dies hinterfragt, eskaliert die Situation! Ramona brüllt: „Und jetzt ist Ruhe, verdammt noch mal. Verfluchte Scheisse. Es reicht jetzt.“

Daniel über Alkohol
Daniel und Jazzy haben sich auf ein Feldbett zurück gezogen. Der Sänger erzählt seiner Camp-Kollegin, dass er alkoholabhängig war und vier Jahre lang, fast vor jedem Auftritt Alkohol getrunken hat. Er bemerkte, dass er durch den Alkohol zu Aggressivität neigt und begann etwas in seinem Leben zu ändern: „Ich habe mich drei Jahre sozusagen eingesperrt. Ich war drei Jahre zu Hause – alleine, dunkel, Gardinen zu.“

Martin über Kokain
Am Lagerfeuer reden die Kandidaten über Schlagzeilen und das, was schon alles über sie in den Zeitungen stand. Martin erzählt von einem Erlebnis mit dem SEK (Sondereinsatzkommando).
Er wurde verdächtigt mit Kokain zu handeln und auf offener Strasse vom SEK aufgegriffen. Die ganze Aufregung war allerdings umsonst. Bei „sechs Stück“ handelte es sich nämlich nicht um 6 Kilo Kokain, sondern lediglich um 6 Tabletten Aspirin für seinen Freund. Allerdings gibt der Rocker zu, vor 15 Jahren tatsächlich mal Kokain konsumiert zu haben.

Martin geht
Martin Kesici verlässt am nächsten Morgen freiwillig das Dschungelcamp mit den Worten: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Er fühlt sich eingesperrt und hadert bereits seit zwei Tagen mit der Entscheidung, frühzeitig aus dem Camp auszuziehen. Seine übrigen Dschungel-Kollegen sind überrascht – nur eine hat Martins Verkündung verschlafen und geht sofort zur Tagesordnung über: Ramona!

Der erste Auszug
Ab jetzt muss jeden Tag ein Promi den Dschungel verlassen. Die wenigsten Stimmen bekam der komische Latinlover Daniel Lopes und muss somit seine Sachen packen.

GD Star Rating
loading...

Martin Kesici verlässt das Camp

Martin Kesici verlässt das Camp
Nachdem Martin seine erste Dschungelprüfung mit Bravour gemeistert hat, will der Rocker am nächsten Morgen plötzlich das Dschungelcamp verlassen. Er erhebt sich von seiner Pritsche und spricht zu seinen Campkollegen: „Leute, ick habe genug!“ Doch noch beachtet niemand Martin und er legt nach: „Leute hört mal zu, ehrlich. Ick fühle mich zu sehr eingesperrt. Ick muss raus.“

Die anderen vermuten einen Scherz, doch dem Berliner ist es ernst: „Doch, ist echt so. Ist nix gegen euch. Ich habe das schon seit zwei drei Tagen. Und deshalb: `Ich bin ein Star! Holt mich hier raus`!“ Ratlosigkeit macht sich bei den Dschungelbewohnern breit. Dann kommt Ramona. Sie ist nicht up to date und bittet die Gruppe, sich ums Feuer zu versammeln.
Daniel will Ramona über die neuesten Geschehnisse in Kenntnis setzen: „Ramona, du hast nichts mitbekommen. Martin hat gerade geschrien…“

Ramona steht wie ein begossener Pudel da. Sie scheint den Ernst der Lage nicht zu erkennen: „Hallo setzen, machen wir weiter im Programm? Bitte kommt!“ Nur auf sich bezogen fügt sie hinzu: „Ich gehe jetzt mal im Programm weiter, weil ich nichts mitbekommen habe.“ Martin genervt: „Ich habe gerade den Satz gesagt, ich will hier raus!“ Ramona: „Alles klar, okay.“ Im Dschungeltelefon bestätigt er nochmals seine Entscheidung. Dann verabschiedet Martin sich von seinen Camp-Kollegen mit folgenden Worten: „Es war mir eine Ehre mit euch gespielt zu haben“, verbeugt sich und verlässt den Dschungel über die Hängebrücke in die Freiheit.

GD Star Rating
loading...

8. Dschungelprüfung – Winterschlussverkauf

8. Dschungelprüfung – Winterschlussverkauf
Zum letzten Mal schicken die Zuschauer einen Kandidaten in die Dschungelprüfung und entscheiden sich für Brigitte Nielsen. Von nun an bestimmen die Stars selbst, wer zur nächsten Prüfung antreten muss. Mutig und entschlossen tritt Brigitte Nielsen zu ihrer ersten Prüfung mit dem Titel „Winterschlussverkauf“ an. Und diesmal dürfen die anderen neun verblieben Stars mitkommen, zuschauen und die Schauspielerin anfeuern.

Die Aufgabe:
Brigitte muss durch das Dschungelkaufhaus gehen und kann an insgesamt 6 Stationen zehn Sterne „shoppen“. Wenn Brigitte eine Station nicht machen möchte, darf sie einen Joker für diese Aufgabe bestimmen. Brigitte: „Okay, let´s do this!“

1. Schmuckabteilung:
Brigitte muss zwei in einer Schmuckvitrine liegende Armbänder einsammeln, die jeweils um eine Schlange geschlungen sind. Pro Armband gibt es einen Stern, das Zeitlimit pro Armband beträgt 30 Sekunden. Brigitte lässt sich nicht irritieren und erspielt zwei Sterne.

2. Parfümerieabteilung:
Auf einer Parfum-Vitrine steht ein grosser Flakon, Brigitte erwartet eine Gratisprobe des exklusiven Dschungelduftes: aus einem grossen Zerstäuber wird ihr 30 Sekunden lang stinkendes Fischabfallwasser ins Gesicht gesprüht. Brigitte darf ihr Gesicht nicht wegdrehen – sonst ist der Stern verloren. Sie bekommt eine Schutzbrille auf und nimmt Platz. Dann wird sie mit stinkendem Fischabfallwasser frontal besprüht. Sie schliesst Augen und Mund, lässt die Prüfung über sich ergehen und erspielt einen Stern. Vor Freude gibt sie Dirk Bach einen Kuss auf den Mund.

3. Kofferabteilung:
Brigitte muss sich unter drei Koffer setzen, die sich nacheinander öffnen. Aus den Gepäckstücken fällt jeweils ein Stern, den sie fangen muss, bevor er auf den Boden fällt. Allerdings fallen auch noch nacheinander Schleim und Mehlwürmer, 2000 Grillen und 3000 Kakerlaken aus den Gepäckstücken.
Brigitte schliesst die Augen, streckt ihre Arme in die Höhe, fängt aber leider keinen der drei Sterne.

4. Saftbar:
Bei einem Cocktail aus pürierter Taube und Taubenblut stösst die taffe Dänin allerdings an ihre Grenzen und verzichtet auf den übelriechenden Shake.

5. Wühltisch:
Brigitte soll nun in einer „Suppe“ aus stinkigem Wasser- und Fischabfällen nach Kleidungsstücken ehemaliger Dschungelbewohner suchen. Etliche Kleidungstücke sind mit deren Namen versehen. Wenn sie acht Outfits mit Namen findet, die Namen vorliest und sie in einen Korb wirft, erhält sie einen Stern. Zeitlimit: eine Minute. Brigitte verzichtet auf die Klamotten-Jagd und wählt Rocco als ihren Joker. Der Schauspieler springt ein, steigt in den Bottich und taucht ab. Doch er schafft es nicht, acht passende Outfits in der Zeit zu finden. Ergebnis: kein Stern. Immerhin bekommt Rocco von Brigitte ein Küsschen.

6. Umkleidekabine:
In einer offenen Umkleidekabine darf Brigitte einen durchsichtigen Mantel anlegen.
Nun wird das Kostüm mit Kakerlaken gefüllt. 30 Sekunden muss sie für einen Stern aushalten.
Um das Outfit komplett zu machen, erhält sie ausserdem einen Hut, gefüllt mit Schleim und Mehlwürmern. Brigitte schafft die Minute und erspielt zwei weitere Sterne. Insgesamt holt Brigitte bei der Dschungelprüfung fünf Sterne. Zurück im Camp, nimmt Brigitte erst einmal ein ausgiebiges Bad im Dschungelteich.

GD Star Rating
loading...

Tag 7 – Nackte Tatsachen

Tag 7 – Nackte Tatsachen
Micaelas Sexbeichte. Mit ihrer chronischen Klamotten-Unlust geht Micaela allen auf die Nerven.
Erst lästern Jazzy und Daniel über das Erotikmodel und glauben, dass sie im Dschungel nur eine Rolle spielt. Später hocken Martin, Ailton und Daniel auf der Liege und denken an nichts Böses, bis Micaela, wie immer im knappsten Slip unterwegs, alle Blicke auf sich zieht.

Sie fragt in die genervte Männerrunde: „Fehlt euch Sexualität?“ Martin: „Ein bisschen.“ Daniel: „Ich hab‘ alles abgeschaltet hier.“ Micaela: „Alles nur frigide Bewohner hier, ne!“ Und schon steht das Model auf und setzt sich ungefragt einfach auf den Schoss von Daniel. Micaela: „Ich liebe Männer, ja. Und Blondinen mit grossen Brüsten. Was ich toll finde – das hat mir kein Mann bisher erfüllen können: wenn ein Mann mit einer Blondine mit grossen Brüsten ins Bett geht und ich zugucke. Das macht keiner.“ Später sucht Martin noch mal das Gespräch mit Daniel. Beide sind sich einig, Micaela ist zwar nett, hat sich aber schon zu oft ausgezogen.

Vincent ausser Kontrolle
Vincent will nach der Schatzsuche das Camp verlassen! Der Nikotinentzug und die Schatzsuche haben Vincent den Rest gegeben. Der Sturz in die trübe und stinkende Brühe bei der Schatzsuche war zu viel für den Magier. Zurück im Camp ist er ausser Kontrolle und will das Camp verlassen.
Die anderen Dschungel-Bewohner sind geschockt und können Vincents Reaktion nicht nachvollziehen. Sie versuchen ihn zu beruhigen, doch der Magier ist weiter ausser sich vor Wut.
Er versucht sich zu erklären: „Der Gestank ist nicht an meinen Kleidern, der Gestank ist jetzt in meiner Seele… ich brauche das hier alles nicht!“

Ruhepol Martin kann den aufgebrachten Rabenvater schliesslich auf den Boden zurückholen und überredet ihn, sich im Dschungelteich zu waschen. Die Frisur sitzt nun wieder und Vincent bleibt den Camp-Bewohnern vorerst erhalten. Vincent ist wie ein Buch mit sieben Siegeln, mal ruhig und im Einklang mit der Kraft seiner Raben, dann wieder impulsiv und unberechenbar…

GD Star Rating
loading...

Schatzsuche im Dschungelcamp – Zusammen abhängen

Schatzsuche im Dschungelcamp – Zusammen abhängen
Eine Schatzsuche der besonderen Art! Ein Duell Mann gegen Mann! Vincent und Rocco dürfen heute auf die Schatzsuche mit dem Titel „Zusammen abhängen“ gehen. Der Weg führt sie durch den Dschungel und sie erreichen einen trüben Dschungelsee. Darüber ist in knapp drei Meter ein Seil gespannt. Am Baum hängt eine Mitteilung: „Derjenige, der am längsten hängen bleibt, bekommt eine Belohnung am Dschungeltelefon.“ So weit so gut – Doch für einen hat diese Schatzsuche ungeahnte Folgen! Rocco und Vincent gehen in Position und hängen sich ans Seil. Unter ihnen der trübe und bestialisch stinkende Dschungelsee. Zuerst können sich beide mit Händen und Füssen an das Seil klammern. Dann rutscht Vincent ab und baumelt nur noch mit beiden Händen am Tau. Rocco hat die bessere Technik und kann sich dagegen immer noch mit seinen Armen und Beinen ans Seil klammern. Die Kraft der Raben verlässt den Magier und er fällt in die See. Rocco hat das Spiel gewonnen. Vincent ist ausser sich. Wütend schimpft er darüber, dass er in den See gefallen ist. Vincent ist ausser sich vor Wut und will sofort das Camp verlassen. Bei der Belohnung für Rocco handelt es sich im Übrigen um eine Dose Cola, die der Schauspieler brüderlich mit allen im Camp teilt!

GD Star Rating
loading...

7. Dschungelprüfung – Telefon des Grauens

7. Dschungelprüfung – Telefon des Grauens
Aufwachen, Martin! Das Telefon klingelt! Die Zuschauer wollen Martin, das Vier-Finger-Faultier, zur Abwechslung mal in Action erleben und wählen den Rocksänger zur siebten Dschungelprüfung mit dem schaurigen Namen „Telefon des Grauens“.

Die Aufgabe:
Martin muss an insgesamt drei Telefonen elf Fragen beantworten – für jede richtige Antwort gibt es einen Stern. Bei der Beantwortung der Fragen gesellen sich die unterschiedlichsten Dschungeltiere zu ihm. Ausserdem gibt es ein Wiederhören mit drei Campbewohnern der letzten Staffel: Sarah Knappik, Katy Karrenbauer und Rainer Langhans fühlen Martin Kesici auf den Zahn. Sie werden Martin anrufen und ihm die elf Fragen stellen. (Zeitlimit gibt es keins – Martin muss sich trotzdem beeilen, sonst steht ihm das Wasser bis zum Hals.)

Das erste Telefon klingelt und langsam füllt sich die Zelle mit Wasser. Martin nimmt den Hörer ab: „Ja, bitte!“ Sarah Knappik ist dran und stellt die erste Frage: „In welchem Jahr fand das Dschungelcamp zum ersten Mal statt? „2004“, sagt Martin ohne zu zögern. Der erste Stern ist sicher. Frage zwei: Wie ist der Spitzname der Schwester von Prinz Williams Frau Kate? Pippi, Kakka oder Pippa? „Pippi“, antwortet Martin. Das ist falsch! Noch mehr Wasser läuft ein, gleichzeitig fallen Dutzende Aale herunter. Das Wasser reicht Martin mittlerweile bis zum Bauch. Panik macht sich in seinem Gesicht breit. Frage drei: Wie viel Liter sind ein Hektoliter? „Hundert“, antwortet Martin wie aus der Pistole geschossen. Frischwasser-Krokodile plumpsen ins Wasser, das Martin jetzt schon bis zur Brust steht. Martin schnauft. Die nächste Frage: Wie nennt Edmund Stoiber seine Frau? Mumu, Muschi oder Pussy? „Muschi“, antwortet Martin wieder richtig. Nur noch sein Kopf schaut aus dem Wasser raus. Riesige schwarze Wasserspinnen fallen runter und „retten“ sich auf Martins Kopf. Jetzt hat er es aber geschafft. Das Wasser wird abgelassen.

Das nächste Telefon läutet. Dieses Mal klingelt es aus der Höhle. Martin kriecht durch Spinnenweben in die Dunkelheit. Rainer Langhans ist am Apparat und stellt nun die Fragen: Buchstabiere bitte das Wort Kakerlaken! Martin: „Ach du Scheisse“ Aber er buchstabiert fehlerfrei. Zur „Belohnung“ regnet es eine ordentliche Ladung Kakerlaken auf Martin, gefolgt von einem dicken Schwall Schleim. Rainers nächste Frage: Welchem ehemaligen Verteidigungsminister wurde sein Doktortitel aberkannt? „Zu Guttenberg“, ruft Martin in einen Schwall stinkender Fischabfälle hinein. Und während Rainer die nächste Frage stellt, landet eine Ladung Mehlwürmer, Grillen und noch mehr stinkende Fischabfälle auf Martin. Mit wem hat Dirk Bach mal zusammen gewohnt? Hella von Sinnen, Hugo Egon Balder oder Guido Westerwelle? Auch diese Antwort kennt Martin: „Hella von Sinnen.“ Geschafft. Rainer hat keine Fragen mehr. 6 Sterne hat der Rocker bisher erspielt.

Kaum hat Martin die Höhle verlassen, klingelt die nächste Zelle. Völlig „verschleimt“ trottet Martin zum Telefon. Katy Karrenbauer stellt nun die letzten Fragen: Welche drei Promis standen beim letzten Dschungelcamp im Finale? Martin: „Äääh, das weiss ich nicht. Peer Kusmagk, Jay Khan vielleicht?“
Falsch. Es waren Peer Kusmagk, Katy Karrenbauer und Thomas Rupprath. Tausende Fliegenlarven, kleine Buschbienen und giftige Skorpione gesellen sich zu Martin in die Zelle. Die nächste Frage: Wie viel ist 125 x 6 – 53? Martin: „847!“ Das ist nicht korrekt. Richtig wäre 697 gewesen. In welcher Stadt befindet sich das höchste Gebäude der Welt? Dubai, Shanghai oder New York. Martins richtige Antwort: „Dubai!“ Mittlerweile sitzen fünf Skorpione auf Martins Kopf. Und die letzte Frage: Was machte Sonja Zietlow vor ihrer Fernsehkarriere beruflich? „Dat wees ick nich, ich würde sagen Moderatorin im Radio!“ Leider falsch! Pilotin wäre die richtige Antwort gewesen. Mit 7 Sternen beendet Martin diese Prüfung und kehrt zufrieden zurück ins Camp – und endlich: er badet!

GD Star Rating
loading...

Tag 6 – Unbekannte Spezies entdeckt

Tag 6 – Unbekannte Spezies entdeckt
Neue Dschungel-Spezies. Er bewegt sich kaum, er rülpst, er pinkelt ins Camp – „Vier-Finger-Faultier“ Martin mutiert zu einer ganz eigenen Dschungel-Spezies. Er träumt davon, wie schön es wäre, als Faultier hoch oben in den Palmen zu hängen und den ganzen Tag zu schlafen. Na mit dem Schlafen und Ausruhen klappt es ja schon ganz gut…

Strafe für die Wild-Pinkler
Kim wird die neue Teamchefin und verkündet die Pinkelstrafe: Weil Ailton und Martin ins Camp gepinkelt haben, müssen sie zur Strafe drei Tage den Spüldienst übernehmen. Die beiden nehmen es gelassen. Martin: „Was gibt es denn für eine Strafe, wenn ich ins Camp kacke?“

Da ist doch was im Busch?!
Kim und Rocco schlafen zusammen auf seiner Matratze, sie krault ihm die Haare und er küsst sie auf die Stirn. Auch gebadet und gespült wird nur im Doppelpack. Brigitte fragt interessiert nach: „Seid ihr ein bisschen verliebt?“ Doch Rocco versucht sich rauszureden: „Ich bin ein bisschen in jeden von euch verliebt.“ Brigitte ist jedenfalls begeistert: „Es wäre schön, so eine Dschungelliebe. Es ist süss“.

Vincents Blick in die Zukunft
Der Magier liest in Jazzys und Radosts Händen, was die Zukunft für sie bereithalten wird.
Jazzy wird bald ihr Beziehungsglück finden und auch Kinder sind dann nicht ausgeschlossen… Radost wird laut Vincent noch ein zweites Kind bekommen – ein Mädchen. Radost ist überglücklich.
Schauen wir mal, was die Zukunft bringt…

GD Star Rating
loading...

6. Dschungelprüfung – Ein Fall für zwei

6. Dschungelprüfung – Ein Fall für zwei
Endlich scheint die Sonne wieder im Camp – für Ailton ist das allerdings kein Grund zur Freude. Er und Ramona müssen zur sechsten Dschungelprüfung antreten. Bei „Ein Fall für zwei“ kommt es besonders auf Geschicklichkeit und perfektes Teamwork an.

Die Aufgabe:
Ähnlich wie bei einem Teddygreifautomaten auf der Kirmes wird Ailton auf eine Schaukel über einem See geschnallt und darauf vor und zurück gefahren, bis er über einem der fünf Sterne hängt. Das Manövrieren übernimmt Ramona im Steuerstand. Schwierig: Sie hat die Augen verbunden und muss auf die Kommandos von Ailton hören. Hat Ailton sich einen Stern geschnappt, gibt es einen Punkt. Schafft er es dann noch, den Stern in eine Box auf dem See zu zielen, gibt es einen weiteren Punkt. Der elfte Stern befindet sich bei Ramona im Steuerstand. Sie muss ihn während der Prüfung finden.
Ramona wird allerdings bei ihrer Arbeit noch zusätzlich behindert: immer wieder wird sie mit allerlei australischen Spezialitäten überschüttet. Kakerlaken, grüne Ameisen, Grillen, Schleim. (Zeitlimit 5 Minuten).

Auf geht’s!
Ailton sitzt auf einer Schaukel über dem trüben Dschungelsee voller Seeschlangen und Aale. Ramona steht in der Steuerkabine, von der aus sie Ailton „fernsteuern“ kann. Dafür hat sie drei Knöpfe: Vor, zurück und „Abwurf ins Wasser“. Über dem See schaukelnd gibt Ailton seine Anweisungen: „Komm, komm“ und meint damit „vor“. Er wird auf den See geschaukelt und Ramona bekommt eine gewaltige Ladung braunen Schleim ab. Ramona: „Ihh, was soll ich tun, sprich lauter?“ Ailton gibt in gebrochenem Deutsch Richtungsanweisungen an Ramona: „Weiter, weiter, jetzt, jetzt.“ Ramona: „Wie?“ Ailton: „Nach unten.“ Und die beschleimte Moderatorin wirft Ailton über dem ersten Stern ab. Volltreffer! Dann wird Ramona von einer riesigen Ladung Kakerlaken überschüttet: „Oh, es stinkt und es beisst.“ Ailton schreit und gibt Richtungsanweisungen, doch er verfehlt nur sehr knapp die schwimmende Box und schafft es nicht, den Stern hinein zu werfen. Ramona: „Man merkt, ich sehe nichts.“ Immerhin – der erste Stern ist sicher!

Ailton: „Zurück, okay, unten!“ Abwurf und Treffer! Der Brasilianer holt den zweiten Stern, doch Ramona ist unter Beschuss: Es ergiesst sich eine grosse Ladung grüner Ameisen auf die Moderatorin. Ramona: „Ahh, was ist das? Ich werde gebissen.“ Tapfer bleibt sie blind auf der Brücke und versucht Ailton in Position zur schwimmenden Box zu bringen. Ailton: „Mach mal schnell, komm, komm, okay“. Und es gelingt: Ailton wirft den Stern zielgenau in die Box und holt damit zwei Sterne. Dann geht es weiter auf Sternenjagd: Ailton: „Weiter, unten, jetzt, jetzt…“ Perfekte Kür, der „Kugelblitz“ angelt sich den vierten Stern. Auch der Korbwurf gelingt, Ailton kann den Stern in der schwimmenden Box platzieren und erspielt wieder zwei Sterne. Nach fünf Sternen landet Ailton mit voller Wucht im Wasser und weit und breit ist kein Stern in Sicht. Ramona: „Was ist?“ Ailton: „Schnell, schnell, nach unten.“ Doch leider wieder daneben. Angebrüllt von Ailton wird die blinde Ramona auch noch von Mehlwürmern überschüttet. „Jetzt, jetzt, komm…“ Wieder landet Ailton fernab der Sterne im Dschungelsee und ist ausser sich. Ramona: „Hast du ihn?“ Ailton: „Nein“ Ramona bekommt unzählige Grillen ab: „Es beisst…“. Es ergiessen sich auch noch nach und nach Mehlwürmer, weiterer Schlamm, Grillen, grüne Ameisen und Kakerlaken über die Moderatorin, die dabei versucht, Ailton auf Kurs zu halten. Dann ist die Zeit vorbei. Ramona: „Ist das schlimm, zu euch komme ich nicht mehr.“ Insgesamt erspielen sie fünf Sterne und sind mit ihrer Leistung zufrieden. Ramona: „Ich habe Angst gehabt, dass ich die Bedienungsknöpfe nicht mehr finde. Fünf Sterne sind für den Horror völlig in Ordnung.“ Ailton: „Besser fünf Sterne als keine.“

GD Star Rating
loading...

Tag 5 – Kein Bock auf Bullshit

Tag 5 – Kein Bock auf Bullshit!

Jazzy wird Teamchefin
Es regnet, es regnet, der Dschungel wird nass! Die Stimmung im Camp ist aufgrund des Dauerregens getrübt. Jeder ist gereizt, so dass jedes Wort eine hitzige Diskussion entfachen kann. Auch Jazzy ist schlecht gelaunt, wird dennoch von Radost zur Teamchefin ernannt. Jazzy ist eine Freundin klarer Worte und legt sofort los: „Ich habe keinen Bock auf Bullshit!“ Sie fährt fort: Ich geb‘ mein Ding sofort ab, sobald Leute meinen, die müssten die Nummer übernehmen – weil, dann hab ich keinen Bock. Wir sind alle über 18 und wir sind soweit, dass wir bis zwei denken können. Das heisst, die Aufgaben werden verteilt, die Aufgaben werden gemacht, und wir verhalten uns alle irgendwie Menschen ebenwürdig ohne die anderen in den Wahnsinn zu treiben.“ Die anderen Bewohner sind über den schroffen Ton nicht sehr erfreut.

Betten-Diskussion
Die Emotionen kochen bei Ramona mal wieder über! Da der Regen alle Feldbetten durchnässt hat, müssen sie nun für die kommende Nacht getrocknet werden. Es kommt erneut zu einem Streit zwischen der gereizten Moderatorin und Jungspund Rocco. Er soll mit seinem Bett warten, bis sie ihre Sachen erledigt hat. Diesmal schreitet Teamchefin Jazzy ein und liest Ramona die Dschungel-Leviten. Gut kommt das bei ihr aber nicht an und giftet zurück.

Daniel will das Camp verlassen
Für Daniel scheint nach vier Tagen im Dschungel alles zu viel zu sein. „Ich will gehen“, verkündet er Martin. „Ich will nach Hause, jetzt. Für mich ist es viel schlimmer, das zu tun als zu bleiben.“ Er verabschiedet sich von seinen Kumpels und macht sich auf den Weg ins Buschtelefon. Für Ailton ist diese Nachricht besonders schlimm, weil er sich die ganzen Tage immer gut mit seinem brasilianischen Landsmann verstanden hat. Nun denkt auch der „Kugelblitz“ darüber nach das Camp blitzartig zu verlassen. Im Dschungeltelefon spricht sich Daniel den Frust von der Seele: „Ich will einfach nach Hause, ich kann das nicht mehr. Ich hab‘ keine Lust mehr. Tut mir leid, ich meine, ich hätte gerne das Spiel gemacht, aber es gibt so Dinge, die mich kontrollieren. Es gibt Gefühle, die mich kontrollieren und ich kann die im Moment noch nicht loswerden. Es ist für mich viel schwieriger, diesen Schritt zu machen als zu bleiben.“ Wenig später nähert sich jemand dem Camp – es ist Daniel! Er bleibt! Daniel: „Hab’s mir nochmal überlegt, ich zieh durch, Leute.“ Alle sind froh über Daniels Entscheidung und nehmen ihn in den Arm. Daniel: „Danke für eure Liebe.“

 

GD Star Rating
loading...

Schatzsuche im Dschungelcamp – Es werde Licht

Schatzsuche im Dschungelcamp – Es werde Licht
Der ewige Regen drückt den Camp-Bewohnern aufs Gemüt. Bewegung ist auch im Dschungel die beste Medizin und daher sind Brigitte und Martin ganz froh, sich bei der Schatzsuche „Es werde Licht“ die Beine vertreten zu dürfen. Der Weg führt sie zu einer stockfinsteren Höhle, in der vier Schlüssel versteckt sind. In der Höhle hängt ein kleines, schwaches Lämpchen, was aber nicht leuchtet, denn der Stromkreis ist nicht geschlossen. Vor der Höhle hängt jeweils rechts und links eine flexible Schwachstromleitung. Diese zwei Expander-Leitungen müssen mit viel Muskelkraft verbunden werden – nur dann brennt das Lämpchen in der Höhle und spendet Licht. Ziel ist es, innerhalb von zehn Minuten die vier Schlüssel in der Höhle zu finden.

Brigitte wagt sich in die dunkle Höhle, Martin stellt sich zwischen die Expander-Leitungen und versucht den Stromkreis zu schliessen. Immer wieder zieht er die Expander-Leitungen zusammen, bis Brigitte im spärlichen Höhlenlicht schliesslich alle vier Schlüssel gefunden hat. Zufrieden lösen sie die Schatztruhe vom Baum und tragen sie glücklich ins Camp.

Beim Öffnen wird den Urwaldcampern folgende Frage gestellt:
„Warum kommen Regenwürmer bei Regen an die Oberfläche?“
A: um Futter zu suchen
B: um nicht zu ertrinken
(richtige Antwort B)

Sie einigen sich auf die richtige Antwort und bekommen löslichen Kaffee und Tee für jeweils eine Person. Die Freude im Camp darüber ist riesig!

GD Star Rating
loading...

5. Dschungelprüfung – Frohes Fest

5. Dschungelprüfung – Frohes Fest
Die Zuschauer haben entschieden: Ramona Leiss und Vincent Raven dürfen zum Dschungel-Weihnachtsmarkt. Auf die zwei Camper warten australische Köstlichkeiten, die einem den Appetit aber schnell wieder vergehen lassen. Ramona hat vor dieser Aufgabe am meisten Angst gehabt – doch beide Dschungel-Abenteurer treten zu ihrer Prüfung an!

Die Aufgabe:
Elf Spezialitäten werden den beiden Campern auf dem Dschungel-Weihnachtsmarkt jeweils abwechselnd gereicht. Derjenige, der die Köstlichkeit vernaschen muss, hat dafür so lange Zeit wie der andere es schafft, gefüllte Glühweingläser mit einer Hand in die Höhe zu halten. Ist alles heruntergeschluckt, gibt es einen Stern. Jeder Promi hat einmal die Möglichkeit, seine Spezialität an den anderen weiterzureichen.

Glühwein (Kotzfrucht)
Auf Ramona wartet eine Tasse Glühwein (pürierte Kotzfrucht). Die Flüssigkeit stinkt gewaltig, doch unbeirrt schluckt Ramona das Getränk und holt den ersten Stern.

Heisse Schokolade (pürierte Kakerlaken)
Vincent setzt die Tasse an, schluckt, kaut und holt den zweiten Stern.

Esskastanien (Meeräschen-Eingeweide)
Ramona legt los: Sie windet sich, kämpft und spuckt schon die erste wieder aus, macht aber tapfer weiter. Vincent feuert die Moderatorin an. Stern Nummer drei ist sicher!

Reibekuchen (Käsefrucht mit Fliegen)
Vincent kaut und kaut und kaut… Ramonas Arm wird langsam schwer. Vincent bekommt den besonderen Reibekuchen einfach nicht hinunter. Der Stern ist futsch!

Gebrannte Mandeln (geröstete Mehlwürmer)
Ramona schmeckt der knusprige Snack, hat aber Probleme mit dem Kauen. Sie schluckt ein letztes Mal und der Mund ist leer. Stern Nummer vier ist im Sack!

Kandierte Früchte (Kakerlaken am Spiess)
Für Vincent ist der Knusper-Spiess kein Problem. Stern fünf ist in wenigen Sekunden erspielt.

Bratwurst (Schweine-Anus)
Bei dem sehr zähen Schweine-Anus kommt Ramona an ihre Grenzen. Doch auch diese kulinarische Spezialität meistert sie und ergattert den sechsten Stern.

Zuckerwatte (Seidenraupen)
Seidenraupen in alter Zuckerwatte stehen dann auf Vincents Speiseplan. Kein Problem für den Schweizer Magier. Sieben Sterne sind schon erspielt.

Waffeln mit heissen Kirschen (Fischaugen)
Ramona kaut auf den harten Augäpfeln. Zwei Stück muss sie verspeisen. Sie schafft es und holt den achten Stern.

Dampfnudeln (mit Kakerlaken und Mehlwurmfüllung)
Die Portion ist dem Magier zu gross. Er verzichtet auf die Leckerei.

Eierlikör (Busch-Schweinssperma)
Ein kleiner Absacker zum Schluss! Auf Vincent wartet ein Glas warmes Busch-Schweinsperma.
Der Magier erhebt das Glas und ruft: „Die Kraft der Raben ist mit dir!“ – setzt an, legt den Kopf in den Nacken und – weg ist das Sperma.

Glückwunsch! Neun Sterne!
Die Sternensammler bekommen zum Abendessen: Opossum-Würstchen, Wachteleier, Rotkohl, Süsskartoffeln, Chinakohl und rote Zwiebeln. Zum Nachtisch gibt es Litschis und Achachas-Früchte. Lecker!

GD Star Rating
loading...
error: Content is protected !!