Monthly Archives: Juli 2012

H.R. Giger Bar

H. R. Giger Bar – Diese Kunst ist nichts für schwache Nerven
Die Giger Bar wurde 2003 in Gruyères, Kanton Freiburg eröffnet. Die Bar und das Museum ist im Schloss St. Germain untergebracht, welches Giger 1997 ersteigert hatte. Als Vertreter des Phantastischen Realismus erlangte H. R. Giger Weltruhm. Für die Gestaltung des „Alien“ für Ridley Scotts gleichnamigen Films erhielt er 1980 den Oskar.

In Filmen wie „Poltergeist 2“ (1986), „Alien 3“ (1992) und „Species“ (1995) war Giger in Hollywood über Jahre präsent. Zu seinem Ruhm trug auch sein Design für das Computerspiel „Dark Seed“ von 1995 bei. Die Filmkunst ist nur eine der Facetten von Gigers schöpferischem Talent. Bekannt ist er auch für seine phantastischen Skulpturen, Gemälde und Möbel. Gigers Kunst wird Menschen mit schwachen Nerven nicht empfohlen.

GD Star Rating
loading...

Sonnenblumenfeld

Sonnenblumenfeld
Als ich dieses wunderschöne Sonnenblumenfeld sah, musste ich einfach meine Fotokamera zücken. Hier ist das Resultat:

GD Star Rating
loading...

Skull Hot Rod

Skull Hot Rod
Ein gewisser Bob hat diesen Rod namens Defibrillator auf Basis eines 1934 Ford 5-Window Coupe gebaut. Den Body (also die Karosse) hat Foss Autobody Restorations gemacht. Die Hütte hat ein Rohrrahmen-Chassis, eine 9″-Ford Hinterachse 18″ Felgen hinten mit runderneuerten Truckreifen, damit diese wie Slicks aussehen. Ausserdem hat der Rod 400 Louvers (Luftschlitze) im Kofferraumdeckel. Das Auffälligste ist wohl das, äääh, Luftfiltergehäuse in Form eines Totenschädels mit, an einem Kettenmechanismus aufgehängten, Augenklappen, die beim Gasgeben aufgehen. Die Entlüftung fürs Lachgas-System bläst aus den Nasenlöchern. Den Schädel hat Bob aus einem Wok geformt, den er seiner Frau aus der Küche geklaut hat. Den totalen Cartoon-Style rundet der durchs Dach ragende Schaltknüppel ab. Einfach ein gelungenes Werk und einen Beitrag auf Miketop wert.

GD Star Rating
loading...

Schloss Gruyere

Schloss Gruyere
Château de Gruyères ist ein Schloss im Städtchen – Das Schloss der ehemaligen Grafen überragt die heutige Kleinstadt, die früher das Zentrum der Grafschaft Greyerz im oberen Saanetal war. Die Grafschaft genoss in ihrer abgeschiedenen Lage lange eine weitgehende Unabhängigkeit, kam aber im Jahr 1246 unter Graf Rudolf II. von Greyerz unter die Lehnshoheit Savoyens. Das Schloss wurde zwischen 1270 und 1282 im Stil savoyischer Befestigungsanlagen errichtet. Im 10. Jahrhundert gehörte das Gebiet der Grafschaft Greyerz zum Königreich Burgund. Der erste namentlich bekannte Graf von Greyerz war Wilhelm I., der um 1100 zusammen mit zahlreichen jungen Männern aus Gruyères an den Kreuzzügen teilnahm. Der letzte gräfliche Besitzer des Schlosses, Graf Michael von Greyerz, ging 1554 bankrott. Die Städte Bern und Freiburg im Üechtland, die seinen aufwändigen Lebensstil finanziert hatten, konnten die Grafschaft unter sich aufteilen. Das Schloss kam an Freiburg und wurde von 1555 bis 1814 zum Sitz der Freiburger Landvögte. Bis 1848 war das Schloss dann Amtssitz des Präfekten, bevor es 1849 an die Familie Bovy aus Genf verkauft wurde. Später ging das Schloss durch Heirat in den Besitz der Familie Balland über, die es als Sommerresidenz nutzte.

GD Star Rating
loading...

Stein am Rhein

Stein am Rhein
Zur Zeit der Zürcher Herrschaft auch Lithopolis,  ist eine politische Gemeinde Stein am Rhein, im so genannten oberen Kantonsteil des Kantons Schaffhausen in der Schweiz. Stein ist vor allem wegen des gut erhaltenen Altstadtkerns bekannt. Das Städtchen liegt nördlich des Rheins auf etwa 413 m ü. M., wo der Rhein seinen Auslauf aus dem Bodensee nimmt. Es war Hauptort des gleichnamigen Bezirks. Als einzige Gemeinde des Kantons Schaffhausen verfügt Stein am Rhein über einen Zugang zum Bodensee und mit einem Brückenkopf über eine namhafte Fläche südlich des Rheins.

Archäologische Funde sowie eine fragmentarisch erhaltene Bauinschrift belegen, dass auf dem heutigen Stadtgebiet in der Spätantike eine römische Grenzfestung namens Tasgetium lag, die eine Rheinbrücke kontrollierte. Eine gleichnamige Siedlung bestand bereits seit dem 1. Jahrhundert, die Festung wurde um 300 unter Kaiser Diokletian errichtet und lag links des Rheins; Überreste der südlichen Aussenmauer bilden heute die Begrenzung eines Friedhofs und sind gut sichtbar. Noch Anfang des 5. Jahrhunderts wurden weitere Arbeiten an dem Kastell ausgeführt. Rechts des Flusses lag ein kleinerer Brückenkopf, und bei Grabungen wurde um 1900 ein spätrömischer Friedhof entdeckt. Eine gewisse Siedlungskontinuität ins Mittelalter lässt sich nachweisen; so wurden mehrere mittelalterliche Gebäude auf den Fundamenten römischer Bauten errichtet. Der römische Name des Ortes geriet aber in Vergessenheit.

Stein am Rhein wird erst 1267 erstmals als Stadt urkundlich erwähnt. Grund- und Marktherr der Stadt war damals das Kloster St. Georgen. Durch den Abt wurde zur Verwaltung der niederen Gerichtsbarkeit ein Schultheiss ernannt, zu dem sich ein Stadtrat entwickelte. Die Reichsvogtei, das heisst die hohe Gerichtsbarkeit und das Mannschaftsrecht, gehörte zuerst den Herzögen von Zähringen, dann den Kastvögten des Klosters St. Georgen, den Freiherren von Hohenklingen, schliesslich der Familie Klingenberg. Das älteste Stadtrecht Steins stammt aus dem Jahr 1385. Am 22. Januar 1457 gelang es den Stadtbehörden, die Vogteirechte von den Klingenberg zu erwerben und so den Status der Reichsfreiheit zu erlangen. 1459 verbündete sich Stein mit Zürich und Schaffhausen, um sich vor Übergriffen der Habsburger zu schützen. 1468 gab sich die Stadtgemeinde eine Verfassung mit Bürgermeister, Räten, Reichsvogt (Hohes Gericht) und Schultheissen (Niederes Gericht). Die Zünfte hatten keine direkte politische Mitsprache. Stein erwarb bis ins 16. Jahrhundert im Umland ein kleines Untertanengebiet; bestehend aus Hemishofen, Ramsen mit Wiesholz, Wilen, Karolihof und Bibern, Wagenhausen mit Bleuelhausen und Reichlingen.

Am 29. September 1484 begab sich Stein aus finanziellen und politischen Gründen unter die Schutzherrschaft Zürichs und kam so zur Eidgenossenschaft. Es gelang der Stadt infolgedessen nicht, die Schirmherrschaft über das Kloster St. Georgen zu erwerben, da Zürich ihr zuvorkam. Nach der Aufhebung des Stifts in der Reformation baute Zürich als Rechtsnachfolger des Klosters schrittweise seine Landesherrschaft über Stein auf. Die Zugehörigkeit zu Zürich endete in der Helvetik, als Stein im Mai 1798 an Schaffhausen angeschlossen wurde. Zwar versuchte Stein 1802 wieder zu Zürich zurückzukehren, musste aber schliesslich mit der Inkraftsetzung der Mediationsverfassung 1803 seine Zugehörigkeit zu Schaffhausen akzeptieren. Im Mittelalter und der frühen Neuzeit kam Stein vor allem strategische Bedeutung zu, da es über eine der wenigen Brücken über den Rhein verfügte. Im Schwabenkrieg wurde Stein für die Eidgenossen zu einem Einfallstor in den Hegau. Im Dreissigjährigen Krieg erzwangen die Schweden den Rheinübergang bei Stein auf ihrem Weg nach Konstanz. Die spätmittelalterliche Rheinbrücke wurde bei Kämpfen zwischen Russen und Franzosen während der Franzosenzeit zerstört. Am 22. Februar 1945 wurden durch einen amerikanischen Bombenabwurf 9 Menschen getötet und mehrere Gebäude schwer beschädigt.

GD Star Rating
loading...

Unangenehme Wahrheiten

Unangenehmne Wahrheiten

“Die Wahrheit ist eine unzerstörbare Pflanze. Man kann sie ruhig unter einem Felsen vergraben, sie stösst trotzdem durch, wenn es an der Zeit ist”
(Alfred Polgar, Schriftsteller und Aphoristiker)


 

Inhaltsverzeichnis                                                                                    
1. Einleitung
2. Die neue Weltregierung: New World Order (NWO)
3. Die Hochfinanz und ihre faulen Dollars
4. Der Überwachungsstaat, inszenierte Kriege, verlorene Demokratie und Nationalsouveränität
5. Verstandeskontrolle, Wettermanipulation, bewusste Krankmachung der Gesellschaft, Gleichschaltung der Medien
6. Klimakrise: Kennen wir alle relevanten Ursachen?
7. Von der Bewusstseinserweiterung zur Bewusstseinszerstörung
8. Unterdrückung von Alternativenergien, Hochtechnologie und revolutionären medizinaltechnischen Errungenschaften
9. Die Menschheitsgeschichte muss neu geschrieben werden
10. Schwarze Projekte (top secret) und die UFO-Historie
11. Schlusswort und Lösungsansätze
12. Glossar

1. Einleitung
Liebe Wahrheitssuchende – Es würde mich freuen, mit erfreulicheren Anliegen an euch zu treten, was mir allerdings auf Grund diverser Besorgnis erregender gesellschaftspolitischer Entwicklungen nicht möglich ist. Ich thematisiere im vorliegenden Schreiben vornehmlich Missstände, deren Darstellung von offizieller Seite einfach zu viele Ungereimtheiten und Widersprüche aufweisen, als dass sie als wahrheitsgetreu akzeptiert werden könnten. Stattdessen werden Versuche, diese “Leichen im Keller” zu enthüllen, von den establishmenttreuen Mainstreammedien ganz im Sinne der Drahtzieher in die Ecke abstruser Verschwörungstheorien gedrängt.

2. Die neue Weltregierung: New World Order (NWO)
Wie Ihnen vielleicht bekannt ist, gibt es weltweit Netzwerke und Institutionen, wie den Round Table, die Bilderberger Gruppe, den Council on Foreign Relations (CFR), die Trilaterale Kommission, das Komitee der 300, aber auch geheime Logen und private Interessenvertreter, wie die Rockefellers, die Rothschilds, beziehungsweise. deren Lobbyisten (die Bushs, Zbigniew Brzeziński, Henry Kissinger usw.), um nur einige zu nennen, die schon lange Zeit auf das einheitliche Ziel einer neuen globalen Weltregierung hinarbeiten. Diese so genannte NWO wurde das erste Mal am 11. September 1990 von George Bush senior exakt 11 Jahre vor dem WTC-Anschlag öffentlich ausgesprochen.

3. Die Hochfinanz und ihre faulen Dollars
Die Gültigkeit dieses Mottos ist eindrücklich ersichtlich am Beispiel des Federal Reserve Systems. Dieses wurde 1913 als privat agierende Zentralbank der USA gegründet mit dem eigenständigen Recht auf unbeschränkte Geldschöpfung ohne reellen Wert, was logischerweise globale Auswirkungen für das gesamte Finanzsystem und die Weltbevölkerung hat. Die Wirtschaft dient als Triebfeder für dieses menschen(recht)verachtende Endziel der Weltregierung, die Politik als inszeniertes Showspektakel, nach dem altbekannten Prinzip, das schon die Römer erfolgreich praktizierten: Teile und herrsche. Diese unheilvollen Ambitionen sind zum Glück nicht alle von heute auf morgen realisierbar, dem sind sich die Verfechter dieser kranken Ideologie voll und ganz bewusst. Darum versuchen sie, ihr Ziel in einem salamitaktischen Mehrphasenprogramm durch so genannte Unionen und Freihandelsabkommen (EU, NAFTA, AU, ASEAN) in der UNO, NATO usw. zu zentralisieren: Eine Regierung, eine Armee, eine Bank. EU-Euphoriker sollten es sich deshalb zweimal überlegen, ob bei den jetzigen wenig demokratischen (Macht)Verhältnissen ein EU-Beitritt wirklich wünschenswert ist. Ohne diese Übergangsunionen, würde sich mit garantierter Sicherheit globaler Widerstand regen, was natürlich nicht im Interesse der Drahtzieher ist, denn nur durch die Desinformation und Dummhaltung der Massen können sie ihre dunklen Machenschaften im Verborgenen halten.

4. Der Überwachungsstaat, inszenierte Kriege, verlorene Demokratie und Nationalsouveränität
Zur erfolgreichen Durchsetzung der neuen Weltordnung benötigt es einen fertig installierten Überwachungsstaat, bevor das manipulierte Volk aufwacht, auf die Barrikaden geht und der raffiniert inszenierte Zeitgeist in sich zerfällt. Die Nationalsouveränität, wie auch die Demokratie, die nur als Übergangslösung zum eigentlichen Ziel der neuen Weltregierung dient, soll global aufgelöst werden. Diese Sicht der Dinge bestätigt uns auch die momentan mächtigste deutsche Politikerin, wenn Sie sich zu folgender Aussage hinleiten lässt: Die Bevölkerungszahl soll drastisch reduziert werden, wie den Gravuren auf den Georgia Guidestones zu entnehmen ist, Völkerdurchmischung rigoros gefördert werden (durch uneingeschränkte (Im)migration, rassendurchmischende Pornographie usw.), um die Bevölkerung schrittweise daran zu gewöhnen und ihre kulturelle Identität und Tradition zu unterbinden und letztlich aufzulösen. Durch die Angstverbreitung der terroristischen Bedrohung (die ja in den meisten Fällen hausgemacht und auf Grund der Unsichtbarkeit des Feindes tendenziell eh unabwendbar ist) sollen nationale Gesetze ausser Kraft gesetzt (Beisp. Patriot Act 1 & 2 in den Vereinigten Staaten) und die Legitimation zum nächsten Feldzug geschaffen werden. Sehr raffiniert werden angebliche Vorteile, wie Eintritt in den VIP-Bereich von Diskotheken ohne anzustehen, bargeldloses Zahlen, Präventionsmassnahmen gegen Entführungen, Fahndung von Kriminellen und Terroristen usw., schmackhaft vorgeschoben. Dass dies aber der Inbegriff eines perfekt installierten Überwachungs- oder Polizeistaates ist, versteht sich von selbst und muss nicht weiter kommentiert werden. Von den Risiken und dem Missbrauchspotential durch die Machthaber oder Hacker ganz zu schweigen. Wie bitte soll hiermit mehr Sicherheit gewährleistet werden, wenn der Hacker Adam Laurie von der Firma Bunker Secure Hosting innerhalb 48 Stunden in der Lage ist, die mittlerweile in allen neuen Pässen und Identitätskarten integrierten RFID-Chips zu knacken und dadurch Zugriff auf diese höchst sensiblen Daten hat?

5. Lagerbestandskontrolle, Wettermanipulation, bewusste Krankmachung der Gesellschaft, Gleichschaltung der Medien
Genauso brisant ist das Thema „Mindcontrolling“, wie HARP (High Altitude Research Project) in Amerika und ähnliche Anlagen in Norwegen, Russland usw., die zur Wettermanipulation, Verstandeskontrolle und Sonstigem eingesetzt werden können, zeigen. Diese bedenklichen Praktiken bringen logischerweise unabsehbare Risiken mit sich, sowohl für das Klima, die Umwelt wie auch den menschlichen Organismus. Ebenso die Boykottierung von Alternativprodukten wie z.B. Stevia als kalorienfreier Zuckerersatz, das schon seit Jahrhunderten risiko- und nebenwirkungsfrei von Indiovölkern konsumiert wird, bekanntlich keine Karies verursacht und sogar als Behandlungsmittel für Zuckerkranke erfolgreich eingesetzt werden kann. Wieso werden solche revolutionären Entdeckungen von EU-Kommissionen mit lächerlichen Argumentationen verboten und boykottiert? Nicht zu vergessen sind die gleichgeschalteten Medien, die eine der stärksten Bewusstseinskontrollen darstellen: Überall Gratiszeitungen und News Blätter, aber mit absolut identischen, inhaltslosen Informationen. Wo ist bitte die viel gerühmte Meinungs- und Pressefreiheit? Wieso wird keine Berichterstattung über die Bilderberger Gruppe, das Komitee der 300 oder Ähnliches in den Massenmedien veröffentlicht, aber weiss jedermann, was Britney Spears für ein Höschen trägt? Solch konsequent geführtes Handeln zielt auf die Verdummung der Bevölkerung und des Geistes, was ja nur im Interesse der Machthaber und ihrer dunklen Machenschaften und nicht der Wahrheitsfindung und Aufklärung im Sinne eines allgemeinen kritischen Bildungsbewusstseins sein kann.

6. Klimakrise: Kennen wir alle relevanten Ursachen?
Die ganze Klimakrise ist ein anderes brandaktuelles Thema, das jeden Tag wortwörtlich heisser diskutiert wird. Zufolge der UNO und der überwiegenden Mehrheit der Forscher wird der Klimawandel fast ausschliesslich auf den ansteigenden Co2-Gehalt und den dadurch verursachten Treibhauseffekt zurückgeführt. Dies entspricht aber nur der halben Wahrheit. Die durch den Menschen verursachte Veränderung des Klimas soll hier keineswegs geleugnet werden, doch es gibt verschiedene weitere, der Öffentlichkeit mehrheitlich unbekannte, relevante Faktoren, die in der ganzen Debatte bewusst totgeschwiegen werden. Zum einen HARP (in Alaska) und ähnliche Anlagen, die unter anderem zur künstlichen Wettermanipulation in der Ionosphäre eingesetzt werden. Ferner die hierzulande v.a. von Franz Weber seit Jahren bekämpften Chemtrails; von Düsenflugzeugen ausgestossene „Chemiestreifen“, die hochgiftige Substanzen wie Bariumsalze, metallische Salze, Aluminiumoxyd, Titanium, Wolfram, Quecksilber, Polymer-Fiberfasern, Kobalt etc. enthalten und über den gesamten Erdglobus versprüht werden. Auch der Einfluss von ELF-Wellen oder mehr oder weniger illegalen Atomtests ist nicht zu unterschätzen. Es sei hier eine vielsagende schriftliche Stellungnahme des Bundesamtes für Umwelt auf ein Schreiben meiner Mutter zum Thema Chemtrails wiedergegeben: „Liebe Frau Thaler, machen Sie sich keine Sorgen. Das mit den Chemtrails ist tatsächlich ein Märchen. Wir überwachen die Luft dauernd vom Boden, vom Flugzeug und vom Satelliten aus und sind völlig unabhängig. Unsere Probleme sind Ozon (Verkehr), Feinstaub und der Co2-Ausstoss. Wir sollten dringend den Ausstoss von Treibhausgasen einschränken. Beste Grüsse Heinz Wanner, Geografisches Institut, Universität Bern“. Im Bezug auf die aktuelle Klimadiskussion, insbesondere das Treibhauseffektmodell, sollen hier nun auch von den Massenmedien grösstenteils totgeschwiegene renommierte Wissenschaftler wie der deutsche Meteorologe und Physiker, Dr. Wolfgang Thüne, zu Wort kommen. Deren Gegenargumente zu der offiziellen These berufen sich u.a. auf die Tatsache, dass die Atmosphäre nicht aus Glas besteht wie bei einem Treibhaus, sondern aus einem Gemisch von 77% Stickstoff, 21% Sauerstoff, ein bisschen Argon, Kohlendioxid und Wasser. Folglich kann die Erdwärme nicht, wie offiziell durch den Vergleich mit einem Treibhaus weisgemacht, zurückgestrahlt werden, sondern strahlt mit Lichtgeschwindigkeit vom Globus in die Weiten des Alls ab. Daher sind Wärmebildaufnahmen erst durch Satelliten möglich, was nicht der Fall wäre, wenn die Wärme zur Erde zurückstrahlte. Zum anderen kann die absorbierte Wärme eines Körpers wie die Erde physikalisch gesehen nicht wieder aufgenommen werden.Deshalb vertreten Thüne u.a. die Meinung, dass der „Treibhauseffekt“ nichts weiter als eine physikalisch unhaltbare Theorie ist, die gewisse Wissenschafts-, Polit- und Lobbykreise mit vorwiegend ideologischen oder wirtschaftlichen Interessen kreierten. Die Motivation dahinter liegt auf der Hand: Die Autoindustrie bietet ihre Hybridmotoren und Artverwandte, die Atomlobby ihre AKWs als lukrative (Zwischen)Lösung an, die NWO-Vertreter haben ein weiteres gemeinsames Sorgenkind, das nur global, einheitlich und vereint gelöst werden und als Alibi für ihre wahren Absichten (die Neue Weltordnung) dienen kann. Der in den (Massen)Medien dargestellte Konsens unter den Klimaforschern entspricht nicht der Realität. Es bleibt deshalb zu hoffen, dass die unter den Tisch gewischten Missstände in der aktuellen Klimadebatte transparent thematisiert werden und nicht nur jene, die im Interesse gewisser Lobbyisten sind. Es besteht auf jeden Fall kein Zweifel, dass langfristig nur alternative, freie und erneuerbare Energien aus der Sackgasse führen und auch den zukünftigen Generationen einen lebenswerten Planeten hinterlassen.

7. Von der Bewusstseinserweiterung zur Bewusstseinszerstörung
Zum Weiteren möchte ich kurz die konventionelle Drogenpolitik ansprechen: Warum wurden die Drogen von ihrer ursprünglichen Funktion als bewusstseinserweiternde Substanz, die seit Urzeiten (hauptsächlich) der rituellen Anwendung gedient hat, in ein massenbetäubendes Übel verkehrt? Ist es unserem Gesundheitssystem lieber, dass das Volk sich täglich mit Betäubungsmitteln, wie Psychopharmaka, Schlafmittel, Alkohol, Heroin, Nikotin etc. voll dröhnen lässt, als dass ein gezielter Umgang legalisiert wird? Obwohl wir wissen, dass die ewige Repression nur als öffentliches Alibi dient, um der Bevölkerung das Gefühl zu geben, es werde etwas gegen das Drogenproblem unternommen, ist diese Politik im Kern doch eine gewollte Sache, die unter das Stichwort „Mindcontrolling“ fällt, oder nicht? Wie bitte können Sie sich sonst erklären, dass an jeder Ecke und in jeder Diskotheke illegale Drogen angeboten werden? Ganz zu schweigen von der Tabak- und Alkoholindustrie, die ihre heuchlerische Werbung an jeder Strassenecke publiziert und jährlich für Millionen von Krebspatienten verantwortlich ist. Dasselbe Bild bietet sich, wenn wir in der Geschichte ein bisschen weiter zurückgehen; denken wir an den Opiumhandel des britischen Königshauses im achtzehnten Jahrhundert oder ganz aktuell in Afghanistan, wo dieser unter den Fittichen der CIA seit dem Einmarsch der Amerikaner von ursprünglich ca. 40% auf über 80% des weltweiten Handelvolumens angestiegen ist. Wie ist es möglich, dass die technisch stärkste Militärmacht der Welt ein ganzes Land mit Drohen, Satelliten und Ähnlichem überwacht und in den Medien den offiziellen Kampf gegen den Drogenhandel als eine der obersten Prioritäten propagiert und trotzdem das Absatzvolumen so drastisch ansteigt? Durch eine kontrollierte Abgabe würde der Reiz der Illegalität wegfallen und dem Handel die Grundlage genommen werden, ganz zu schweigen von den erheblichen Steuerausgaben, die stattdessen in Präventivmassnahmen und Aufklärungskampagnen investiert werden könnten.

8. Unterdrückung von Alternativenergien, Hochtechnologie und revolutionären medizinaltechnischen Errungenschaften
Von grosser Bedeutung ist ebenfalls die Unterdrückung der Hochtechnologie und Alternativenergien, wie jene von Nikola Tesla, Viktor Schauberger (Motoren), Henry Ford (Magneto-Lichtmaschinenmotor) usw., um nur einige zu nennen. Es kann davon ausgegangen werden, dass allen die Möglichkeit zur Verfügung stehen würde, bei weit geringerer Umweltbelastung Auto zu fahren, wenn oben erwähnte Technologien kommerziell vermarktet und gefördert würden. Leider ist dies nicht im geringsten Interesse der Öllobby. Bevor man die Menschheit mit Co2-Steuern belastet, um die Erde vor dem angeblich bevorstehenden Klimakollaps zu retten, wäre die Förderung und Nutzung von alternativen Energieträgern deshalb oberstes Gebot.

9. Die Menschheitsgeschichte muss neu geschrieben werden
Ein weiteres zentrales Thema ist die Unterdrückung und Manipulierung archäologischer Entdeckungen und Funde, die unser säuberlich zurechtgelegtes darwinistisches Weltbild arg ins Wanken bringen. An dieser Stelle seien nur einige der Hunderten von Beweisen und Artefakten genannt, die von der Schulwissenschaft ignoriert oder als unerklärliche Laune der Natur abgetan werden und für die gängigen Lehrmeinungen lieber gar nicht existieren würden. Diese versteinerten Funde beinhalten u.a. einen Schuhabdruck im Staat Utah mit einem darin zertretenen Trilobiten (Alter: mindestens 230 Millionen Jahre, da diese Schneckenart zu jenem Zeitpunkt ausstarb), einen fossilen Hammer bei London (Texas), Fussabdrücke von Menschen und Dinosauriern in den gleichen Gesteins- und Sedimentschichten im Paluxy River, einen Fussabdruck von einem Riesen (Masse: Länge 130 cm, Breite 69 cm) in Südafrika und Sri Lanka, ebenso Knochen oder Skelette von solchen in Israel (Quatzrin), Australien (Katoomba), New South Wales (Queensland) und Griechenland. Erwähnenswert sind ausserdem künstlich hergestellte Metallrohre aus Frankreich (geschätztes Alter: mind. 100 Millionen Jahre), Metallspiralen aus dem Uralgebirge (geschätztes Alter mind. 20’000-max. 318’000 Jahre, Grösse ab ca. 0,03 mm, was den Dimensionen der heutigen Nanotechnik, wie wir sie seit den frühen 90er Jahren kennen, entspricht). Gemäss diesen altertümlichen Schriften erschufen diese „Götter“ angeblich Mischwesen, paarten sich mit den menschlichen Frauen und werden eines Tages wieder kommen. Alles nur blühende Fantasien von primitiven Zivilisationsvorläufern oder vielleicht ein aussagekräftiger Hinweis auf den langersehnten ,,missing link“ in der menschlichen Frühgeschichte? Die Züchtung von Mischwesen kann auch nicht länger als Utopie abgestempelt werden, was derzeit an der diesbezüglichen Legalisierung in England ersichtlich ist und in Geheimlaboren mit garantierter Sicherheit schon länger von statten geht.

10. Schwarze Projekte (top secret) und die UFO-Historie
Gegebenenfalls können hier auch Parallelen zum aktuellen Zeitgeschehen gezogen werden. Die dauernden UFO-Sichtungen können nicht mehr als Illusion oder Hirngespenst abgetan werden, nachdem sogar ranghohe Militärs, CIA- und NASA-Mitarbeiter, Beamte, Piloten usw. unter Eid (Disclosure Project) sowohl von irdischen wie auch ausserirdischen Objekten berichteten und endlich eine Aufklärung der Weltöffentlichkeit fordern. Seit 1947 sind über 100’000 UFO-Sichtungen gemeldet worden, was auch auf einen grossen Anteil irdischer Bauten schliessen lässt. Es ist ja nichts Neues, dass schwarze Projekte an der Tagesordnung sind, wie eben die Fertigung von Flugscheiben, die anscheinend schon bei den Nationalsozialisten auf hohem Niveau betrieben wurde (z.B. die Flugmodelle Haunebu 1, 2 & 3, Vril-Jäger), nach öffentlicher Meinung aber nie existiert hat, obwohl es eine Menge an Beweisfotos, schriftliche Unterlagen usw. gibt, die nicht alle als Fälschung abgetan werden können. Ebenso ist es inoffiziell bekannt, dass die Amerikaner (Operation Paperclip) und die Russen nach der Beendigung des Zweiten Weltkriegs die Technik (wie auch gewisse hochrangige Wissenschaftler) übernommenen und logischerweise weiterentwickelt haben. Die KZ-Methoden, die von der CIA nach dem Krieg ebenfalls übernommen und weitergeführt wurden (z.B. unter dem Decknamen Artischocke), sollen hier gar nicht weiter ausgeführt werden. Zuletzt sei ganz kurz die konsequente Desinformationskampagne und Zensur von Videomaterial u.ä. der NASA erwähnt, nach der sich die aktuelle Forschung der Astronomie und Raumfahrttechnik richtet und unterordnen muss.

11. Schlusswort und Lösungsansätze
Um Ihre wertvolle Zeit nicht länger in Anspruch zu nehmen, werde ich nun zum Ende meiner Ausführungen kommen. Ich hoffe, Sie animiert zu haben, sich selbst mit dieser heiklen Materie besser vertraut zu machen und zur Vertiefung die jeweilige Fachliteratur beizuziehen. Ich bitte Sie innigst, sich diesen Themen anzunehmen, wenngleich es natürlich einfacher ist, aus Gleichgültigkeit, Faulheit, Feigheit oder im Trieb nach Geld und Macht die Augen vor solch unbequemen Wahrheiten zu verschliessen, als der Zeit der mehr oder weniger subtilen Manipulierung, Vertuschung, Lügen, Unterdrückung und Entdemokratisierung ein Ende zu setzen. Zum Weiteren möchte ich Sie auffordern, selbständig zu denken, Ungereimtheiten (auch die im vorliegenden Text) sowie die offiziell als einzige und unanfechtbar dargestellte Wahrheit kritisch zu hinterfragen und sich vor Augen zu führen, dass die Geschichte, die Politik und die Medien schon immer zu Gunsten der Mächtigen manipuliert wurden. Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, sich meinem Anliegen anzunehmen. Ich freue mich auf ein stetig wachsendes Umdenken, eine friedlichere und gerechtere Zukunft ohne Hunger, Diskriminierung, Rassismus und Krieg, im Einklang mit der Natur und in Liebe den Mitmenschen und der göttlichen Schöpfung gegenüber.

12. Glossar
ASEAN (Association of Southeast Asian Nations):
Der Verband Südostasiatischer Nationen ist eine internationale Organisation mit Sitz in Jakarta (Indonesien). Jedes Jahr im November findet ein Gipfeltreffen der ASEAN-Staaten statt. Das ursprüngliche Ziel war die Verbesserung der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Zusammenarbeit unter den Mitgliedsstaaten. Dazu kamen später auch Sicherheits-, Kultur- und Umweltfragen. Im Laufe der Jahre wurden weitere Organisationen gegründet: Das ASEAN-Regionalforum (ARF) für Sicherheitsfragen, die ASEAN-Freihandelszone (AFTA) zur Förderung des Handels, die ASEAN-Investment Area (AIA) zur Förderung gegenseitiger Direktinvestitionen u.a.

AU (Afrikanische Union):
Die Afrikanische Union ist eine internationale Organisation, die 2001/02 die Nachfolge der Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) angetreten hat und sich für Kooperation auf allen Gebieten einsetzen soll. Geplant ist unter anderem ein afrikanischer Gerichtshof. Sitz der Organisation ist in Addis Abeda (Äthiopien), also in einem Staat, der als einer der ersten des Kontinents zum Völkerbund und dann als Gründungsmitglied zu den Vereinten Nationen gehörte.

Bilderberger Gruppe oder Konferenzen:
Die Bilderberger Konferenzen wurden zum ersten Mal im Mai 1954 im Hotel de Bilderberg in Oosterbeek in den Niederlanden veranstaltet und verstehen sich als informelles privates Treffen von einflussreichen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Militär, Hochadel, Hochschulen, Gewerkschaften etc. Die meisten Teilnehmer kommen aus Nato-Staaten; seit 1989 nehmen zunehmend Personen aus anderen Staaten an den Konferenzen teil.

Brzeziński, Zbigniew:
Zbigniew Kazimierz Brzeziński ist am 28. März 1928 in Warschau geboren. Er ist ein polnisch-amerikanischer Politwissenschaftler und gilt neben Henry Kissinger und Samuel P. Huntington als graue Eminenz unter den US-amerikanischen Globalstrategen. Von 1977 bis 1981 war er Sicherheitsberater von US-Präsident Jimmy Carter. Heute ist er Professor für Amerikanische Aussenpolitik an der Johns-Hopkins-Universität, Berater am „Zentrum für Strategische und Internationale Studien“ (CSIS) in Washington D.C. und Verfasser von politischen Sachbüchern. Daneben betätigt er sich als Berater für mehrere große amerikanische und internationale Unternehmen. Derzeit ist er auch als aussenpolitischer Berater des US-Präsidenten Barack Obama tätig. 1973 wurde Brzeziński der erste Direktor der so genannten Trilateralen Kommission (Trilateral Commission), einer Gruppe prominenter politischer, akademischer und wirtschaftlicher Führungspersönlichkeiten aus den USA, Westeuropa und Japan.

CFR (Council on Foreign Relations):
Der „Rat für auswärtige Beziehungen“ (RAB) ist ein amerikanisches Studienzentrum zu aussenpolitischen Themen mit Sitz in New York. Die Gesellschaft wurde dort 1921 von Edward Mandell House gegründet. Ihr wird seit ihrer Entstehung eine herausragende Funktion im Formulierungsprozess aussenpolitischer Strategien zugesprochen. Eher im Hintergrund und ohne Kontrolle von aussen agierend, lehnt der CFR eine ausführliche Publizierung seiner Aktivitäten ab.

EU (Europäische Union):
Die EU ist ein aus 27 europäischen Ländern bestehender Staatenverbund, dessen Bevölkerung derzeit rund eine halbe Milliarde Einwohner umfasst.

ELF (Extreme Low Frequency):
ELF bezeichnet elektromagnetische Felder oder Wellen mit extrem niedrigen Frequenzen bis zu einigen hundert Hz. Nach einer anderen Einteilung wird hiermit der Frequenzbereich 3 Hz bis 300 Hz gemeint. Im Besonderen werden ELF-Wellen für die U-Boot-Kommunikation (ca. 80 Hz) eingesetzt, da sie aufgrund ihrer niedrigen Frequenz eine sehr grosse Bodenwellenreichweite besitzen und in hohem Masse in das elektrisch leitfähige Meerwasser einzudringen vermögen. Der Grund hierfür liegt in der geringeren Abschirmwirkung elektrisch leitfähiger Stoffe für magnetische Felder mit niedriger Frequenz.

Georgia Guidestones:
Die Georgia Guidestones sind ein riesiges Granit-Steinmonument in Elbert Country, Georgia (USA) und werden manchmal als das „amerikanische Stonehenge“ bezeichnet. Eine Botschaft in acht modernen Sprachen mit zehn Richtlinien ist in die massiven Steinblöcke eingraviert, sowie auf der Spitze der Struktur in den vier altertümlichen Sprachen Babylonisch, Altgriechisch, Sanskrit und ägyptische Hieroglyphen. Das Monument ist fast 20 Fuss (6m) hoch, besteht aus sechs Granitplatten und wiegt insgesamt fast 100 Tonnen. Eine Platte steht im Zentrum mit Vieren aussen herum. Ein Deckstein liegt auf den fünf Platten, welche astronomisch ausgerichtet sind. Eine weitere Steinplatte, die wenige Meter entfernt im Boden eingelassen ist, enthält einige Informationen über die Geschichte und den Zweck der Guidestones. Unter anderem ist dort zu lesen, dass die Erdbevölkerung unter 500 Millionen gehalten werden soll.

Horusauge:
Das Horusauge oder Udjat-Auge (udjat = intakt, vollständig, gesund) ist eine ägyptische Hieroglyphe, die neben ihrer magischen Bedeutung auch für die Mathematik gebraucht wurde. Es ist das von Thot geheilte, wiederhergestellte linke Auge („Mondauge“) des Horus. Das Horusauge ist auch auf verschiedenen Karten von Alister Crowleys (Okkultist, Freimaurer, Herausgeber des Buches Buch des Gesetzes) Thot Tarot abgebildet.

Komitee der 300:
Das Komitee der 300 wurde 1729 durch die BEIMC (British East India Merchant Company) ins Leben gerufen, um internationalen Bank- und Kommerzangelegenheiten nachzugehen und den Opiumhandel zu unterstützen. Es beinhaltet oder steuert das gesamte Weltbank-System sowie die wichtigsten Repräsentanten der westlichen Nationen und ist daher eine der mächtigsten Organisationen der Welt. Einflussreicher denn je, existiert es im Gegensatz zum BEIMC heute noch. Walter Rathenau gab dieses fast zwei Jahrhunderte im Verborgenen gehaltene Geheimnis preis und wurde für seine „Indiskretion“ am 24. Juni 1922 ermordet: „Es gibt ein Komitee von 300 Leuten, die die Welt regieren, und deren Identität nur ihresgleichen bekannt ist“.

Lusitania:
Am 7. Mai 1915 wurde das Schiff vor der Südküste Irlands durch einen Torpedo des deutschen U-Boots U 20 versenkt. Der Tod von 1198 Personen stellt den grössten Verlust von Menschenleben auf See im Ersten Weltkrieg dar. Die Lusitania war hinter dem 1916 gesunkenen britischen Hospitalschiff HMHS Britannic das zweitgrösste im Ersten Weltkrieg versenkte Schiff. Einige bekannte Historiker und Buchautoren stellten die These auf, die britische Admiralität habe, eingefädelt vor allem vom ersten Lord der Admiralität, Marineminister und späterer Premierminister Winston Churchill, die Lusitania absichtlich vor das deutsche U-Boot gelotst, um durch den Unmut über amerikanische Todesopfer die US-Öffentlichkeit auf Seiten der Entente in den Krieg zu bringen. In der Tat gibt es Ungereimtheiten über den Wissensstand der Admiralität, die den Verlust der Lusitania leicht hätte vermeiden können, wenn sie dieser den Kurs um die Nordküste Irlands empfohlen hätte. Die Unterlagen zu dem Vorfall beim British Naval Intelligence Department sind weiterhin geheim.

Magneto:
Anfang des 20. Jahrhunderts baute Ford das Modell T. Die darin verbaute Lichtmaschine wurde Magneto genannt. Nach Recherchen von Herrn Adolf Schneider (vgl. dazu einen Vortrag auf www.secret.tv) soll es möglich gewesen sein, diese zu optimieren und durch Anbringen zusätzlicher Hufeisenmagnete an bereits dafür vorgesehenen Aussparungen als selbstlaufenden Motor mit einer Leistung von ca. 20 PS zu verwenden. Der Wagen wäre somit mit der Lichtmaschine als Motor gelaufen, ohne dass der eigentliche Motor noch Benzin gebraucht hätte. Ford wurde damals von der Industrie angegriffen. Wieso ist unklar. Es wäre möglich, dass es andere Autohersteller gewesen sind oder die Ölindustrie, die hier eine Gefahr gewittert hat. Jede weitere Vermutung darüber ist zurzeit noch Spekulation.

NAFTA (North American Free Trade Agreement):
Das Nordamerikanische Freihandelsabkommen wurde am 1. Januar 1994 gegründet und ist ein ausgedehnter Wirtschaftsbund zwischen Kanada, den USA und Mexiko und bildet eine Freihandelszone im nordamerikanischen Kontinent.

New American Century (Neues Amerikanisches Jahrhundert):
Das Project for the New American Century (PNAC; „Projekt für das Neue Amerikanische Jahrhundert“) ist eine US-amerikanische neokonservative Denkfabrik. Es wurde im Frühjahr 1997 als nicht-kommerzielle Ausbildungsorganisation gegründet mit dem Ziel, für weltweite Führerschaft der Vereinigten Staaten zu werben. Das PNAC hat seinen Sitz im gleichen Gebäude wie das American Enterprise Institute in Washington D.C.

Patriot Act:
Dieses Akronym steht für „Uniting and Strengthening America by Providing Appropriate Tools Required to Intercept and Obstruct Terrorism Act of 2001“ (dt. etwa: „Gesetz zur Stärkung und Einigung Amerikas durch Bereitstellung geeigneter Werkzeuge, um Terrorismus aufzuhalten und zu blockieren“). Dieses amerikanische Bundesgesetz wurde am 25. Oktober 2001 vom Kongress im Zuge des Krieges gegen den Terrorismus als direkte Reaktion auf die Terroranschläge am 11. September 2001 und die wenig später erfolgten Milzbrand-Anschläge verabschiedet. Es bringt eine Einschränkung der amerikanischen Bürgerrechte in grösserem Masse mit sich, aber auch Auswirkungen für USA-Reisende, da die Anforderungen an Pässe erhöht wurden.

Pearl Harbor:
Der Luftangriff der japanischen Flotte auf die in Pearl Harbor auf O’ahu (Hawaii) vor Anker liegende amerikanische Pazifikflotte erfolgte am 7. Dezember 1941. Die Invasion wird als ein entscheidender Wendepunkt im Zweiten Weltkrieg angesehen, weil sie der Auslöser für den Kriegseintritt der USA war, die sich bis dahin formal neutral verhalten hatten. Durch den Überraschungsangriff, der ohne vorherige Kriegserklärung erfolgte, wurde ein Grossteil der amerikanischen Schlachtflotte ausgeschaltet, wodurch die japanische Flotte für mehrere Monate die absolute Überlegenheit im Pazifikraum besass. Seither äussern Kritiker Zweifel daran, dass die US-Regierung vom Überfall überrascht wurde. Sie werfen ihr vor, sie habe ihn gezielt provoziert, bzw. davon gewusst und die Flotte nicht gewarnt, um den Kriegseintritt der USA zu legitimieren. Kritiker kommen zum Schluss, dass sich die US-Streitkräfte der Möglichkeit einer japanischen Invasion auf Pearl Harbor wohl bewusst gewesen sein mussten. Amerikanische und britische Geheimdienste hätten schon Wochen zuvor nicht nur den streng geheimen diplomatischen Funkverkehr aus Tokio decodiert und mitgehört, die Funkaufklärung der Marine soll auch den entscheidenden japanischen Militärcode (5-Num-Code) vorzeitig entschlüsselt haben. Auch soll der japanische Flottenverband die befohlene Funkstille nicht eingehalten haben, sodass dessen Bewegungen mitverfolgt werden konnten. Dabei beruft man sich teilweise auf Dokumente, die nach dem Freedom of Information Act freigegeben wurden. Schon wenige Wochen nachdem das japanische Marineministerium die Entscheidung traf, einen Angriff auf Hawaii in die Kriegsplanungen aufzunehmen, machte in Tokio das Gerücht die Runde, Japan wolle im Kriegsfall mit den USA Pearl Harbor bombardieren. Am 27. Januar 1941 berichtete der amerikanische Botschafter in Japan, Joseph C. Grew, dass der peruanische Botschafter einem US-Botschaftsangestellten erzählt hätte, dass viele Quellen, inklusive einer japanischen, von einem geplanten Grossangriff auf Pearl Harbor sprächen, wenn es zum Zerwürfnis mit den USA käme. Die amerikanische Führung sei darum über den bevorstehenden Angriff von Beginn der Vorbereitungen an informiert gewesen.

Pentagramm:
Das Pentagramm (griechisch pentágrammos („mit fünf Linien“)) ist ein fünfeckiger Stern, der sich ergibt, wenn die Diagonalen eines regelmässigen Fünfecks nachgezogen werden. Im Christentum steht der Fünfstern für die 5 Wunden Christi, die Bedeutungen sind aber so unterschiedlich wie die Personen und Religionen, die das Symbol nutzen. Es steht für die Gestalt des Menschen mit ausgestreckten Armen und Beinen und den menschlichen Mikrokosmos. Es symbolisiert aber auch die Bedeutung, Magie und Vollkommenheit des Kreises und besitzt wie dieser die Kraft, böse Mächte und Elementargeister zu binden.

Round Table:
Der „Runde Tisch“ entstand am 5. Februar 1891 durch Cecil Rhodes in England. Gründungsmitglieder waren u.a. Lord Milner, Rothschild, Esher, Balfour und Stead. Das Hauptziel der Gruppe war die Ausdehnung der britischen Herrschaft auf die ganze Welt und Englisch als Weltsprache. Alfred Milner übernahm später die Leitung der Gruppe, aus der das „Royal Institute of International Affairs“ (RIIA) und der CFR hervorgingen. Milner ist ebenfalls eines der Hauptmitglieder des „Komitee der 300“.

Schauberger, Viktor:
Viktor Schauberger (geboren am 30. Juni 1885 in Holzschlag in Schwarzenberg am Böhmerwald in Österreich; gestorben am 25. September 1958 in Linz) entstammte einem Fischer-, Förster-, Holzmeister- und Jägergeschlecht und war ein österreichischer Förster und Erfinder. Er wurde durch den Bau von Holzschwemmanlagen bekannt, erforschte zentripetale Wirbelströmungen und setzte sich für eine an der „Natur orientierten Technik“ ein. Auf Grund von Beobachtungen formulierte er eigene Erkenntnisse über Naturprozesse, aus denen er unter anderem die von ihm so benannte „Implosionstechnologie“ ableitete. Schauberger gilt als einer der wichtigsten Wegbereiter der „freien Energie“. Hierbei handelt es sich um unbekannte Formen der Energiegewinnung, die anders als die herkömmlichen Methoden ohne teure, umweltbelastende Rohstoffe auskommen. Die freie Energie entspringt aus der „Lebenskurve“, der naturrichtigen Massenbewegung.

Schwarze Projekte (top secret):
Schwarze Projekte sind Unternehmungen, Versuche und Aktionen, die strengster Geheimhaltung unterliegen (top secret). Die Finanzierung dieser Projekte erfolgt über so genannte schwarze Budgets (black budgets).

Tesla, Nikola:
Nikola Tesla (geboren am 10. Juli 1856 in Smilijan, Kaiserreich Österreich, heute Kroatien; gestorben am 7. Januar 1943 in New York, USA) war ein Erfinder und Elektro-Ingenieur. Eine seiner bedeutendsten Erfindungen war die Nutzbarmachung des Wechselstroms.

Thüne, Wolfgang:
Dr. Wolfgang Thüne (geboren am 4. März 1943 in Rastenburg, Ostpreussen) ist ein deutscher Meteorologe. Bekanntheit erlangte er vor allem als Wetter-Moderator des ZDF und durch seine in Büchern vertretene These, dass es keinen Treibhauseffekt gebe. Seit den späten 90er Jahren tritt Thüne gegen den von ihm so bezeichneten „Treibhaus-Schwindel“ auf und bezeichnet den gesamten Treibhauseffekt als „physikalische Unmöglichkeit“ und „naturwissenschaftliches Märchen“, die Wissenschaft als „völlig korrumpiert“. Unterstützer des Kyoto Protokolls, wie auch Gerhard Schröder und Sonstige, hätten „offensichtlich nicht gelernt, kritisch zu denken und den eigenen Verstand zu benutzen“. Seine Bücher zum Thema erfuhren eine gewisse Rezeption in den Massenmedien.

WTC (World Trade Center):
Das Welthandelszentrum ist ein 1973 vollendeter Komplex aus 7 Gebäuden am Süd-Ende des New Yorker Stadtteils Manhattan. Die markanten Wolkenkratzer WTC 1 und WTC 2 oder Twin Towers („Zwillingstürme“) waren mit 415 und 417 Metern in 110 Etagen nach ihrer Fertigstellung kurzzeitig die höchsten Wolkenkratzer der Erde, wurden aber bereits 1974 durch den Sears Tower in Chicago übertroffen. Beide Türme wurden angeblich bei den koordinierten Terroranschlägen am 11. September 2001 durch zwei entführte Passagierflugzeuge zerstört. Es starben 2’602 Menschen, die sich im WTC aufhielten, weitere, die in den beiden Flugzeugen sassen (AA 11 und UA 175), die die Attentäter in die Zwillingstürme steuerten. Ebenfalls kamen 343 Feuerwehrleute und zahlreiche Polizisten bei den folgenden Rettungseinsätzen ums Leben.

TK (Trilaterale Kommission):
Die Trilaterale Kommission wurde 1973 auf Betreiben von David Rockefeller gegründet. Sie ist eine Gesellschaft mit über 300 Mitgliedern aus Europa, Nordamerika und Japan mit dem Ziel, die Zusammenarbeit dieser Regionen zu verbessern. Die grossen Wirtschaftsblöcke USA (NAFTA), Europa (EU) und Japan werden in der internationalen politischen Ökonomie auch als Triade bezeichnet. Es ist eine Allianz zwischen den grössten kapitalistischen Staaten mit dem Ziel, eine stabile Form der Weltordnung voran zu treiben.

Tonkin- oder Tongking-Zwischenfall:
Als Tonkin-Zwischenfall bezeichnet man die Ereignisse im Golf von Tonkin vor der Küste des damaligen Nordvietnams im August 1964, bei denen ein US-amerikanisches Kriegsschiff angeblich in ein Gefecht mit nordvietnamesischen Schnellboten verwickelt wurde. Der Zwischenfall wurde von der amerikanischen Regierung um Lyndon B. Johnson als Vorwand für die offizielle Beteiligung der USA an den damals stattfindenden Feindseligkeiten zwischen den beiden Landesteilen benutzt, die sich in der Folge zum Vietnamkrieg (1965–75) ausweiteten. 1971 veröffentlichte der Pentagon-Mitarbeiter Daniel Ellsberg einen als Pentagon-Papiere bekannt gewordenen Bericht, der die Darstellung des Zwischenfalls durch die frühere Regierung als bewusste Falschinformation entlarvte. Zu diesem Zeitpunkt hatten der Krieg in Vietnam und die amerikanische Beteiligung bereits ihren Höhepunkt erreicht. Am 30. November 2005 gab der US-Geheimdienst geheime NASA Dokumente frei und bestätigte damit indirekt, aber offiziell, dass der Vietnamkrieg infolge einer Falschmeldung an Präsident Johnson begann.

USS Maine:
Die USS Maine war ein Schlachtschiff II. Ranges (ursprünglich als Panzerkreuzer klassifiziert) der US-Marine unter dem Kommando von Kapitän Charles D. Sigsbee. Das Schiff wurde 1888/89 auf dem New York Naval Shipyard gebaut. Ihre Explosion 1898 im Hafen von Havanna gilt als der Anlass für den Spanisch-Amerikanischen Krieg.

GD Star Rating
loading...
error: Content is protected !!